Ich packe meinen Koffer – Teil 1: Handgepäck

Lange überlege ich schon, mal nur mit Handgepäck zu verreisen.. Aber am Ende buche ich doch immer ein Standrardgepäck dazu. Denn erstens will ich Platz haben für eine etwaige Shopping-Beute (beim letzten London-Trip zum Beispiel eine karierte Decke) und zweitens ist mir das Tamtam mit Flüssigkeiten einfach zu blöd. Denn wie ich mich kenne, vergesse ich ganz sicher auf eine (Deo oder Kontaktlinsenflüssigkeit zum Beispiel) und hab dann am Flughafen die Zores…

Nein, da ist es mir lieber, ich habe einen leichten Koffer und mein Handgepäck. Das war bis vor Kurzem entweder ein Rucksack oder einfach nur meine Handtasche (weil eh mein Mann immer mit Rucksack unterwegs ist). Tja und dann hab ich vor ein paar Monaten ein neues Modell von JoTotes entdeckt…die Hanover. Und ich hab mich verliebt.

Ich packe meinen Koffer – Teil 1: Handgepäck | Sandra Klary Fotografie

Simples, klassisches Taschendesign. Schaut gar nicht so besonders aus. ABER sie hat super viel Stauraum, man kann das Innenleben, dass die Kamera schützt heraus nehmen und sie ist wasserabweisend, was für Destinationen wie England oder Irland natürlich perfekt ist. Ich mag diesen Taschentyp vor allem auch deshalb, weil er nicht sofort „Kameratasche“ schreit. Ich bin sowieso immer mit großen Handtaschen unterwegs, von daher passt die Hanover ideal zu mir.

Aber was landet jetzt alles in meiner Tasche, wenn ich fliege?

Ich packe meinen Koffer – Teil 1: Handgepäck | Sandra Klary Fotografie

Allgemeines + Reisezeug:

  • Reisegeldbörse (weil meine normale riesig ist)
  • Pass
  • Reiseunterlagen
  • Handy
  • Kaugummi

Kamerazeug:

  • Kamera (Nikon D610) mit meinem Sigma 24-70mm f2.8 (mein liebstes Alltags-Reiseobjektiv)
  • meistens ein zusätzliches Objektiv (entweder mein 50mm f1.8 für Portraits oder ein Weitwinkel)
  • Filter (Polfilter und Neutraldichtefilter)
  • Mini-Stativ
  • Putztuch
  • Ersatz-Akku
  • Ersatz-Speicherkarte
  • Fernauslöser
  • Regenschutz (wenns nicht grade in den Badeurlaub geht)

Sonstiges:

  • Sonnenbrille
  • Lipbalm (momentan süchtig nach EOS)
  • Heft + Kuli (immer dabei, meistens befüllt mit Tagesplänen, U-Bahn-Routen etc.)
  • Ipod
  • Windows Surface (benutze ich, um abends/morgens zu surfen und den Tag zu planen oder nochmal Routen zu checken usw.)
  • Weste (falls es so warm ist, dass ich sie oder eine Jacke nicht ohnehin schon trage)

Ganz schön viel Technik, nicht? Die Flughafen-Angestellten bei der Kontrolle sind immer ganz verwundert, wie lange ich brauche, um alles aufs Band zu packen ;)

Ich packe meinen Koffer – Teil 1: Handgepäck | Sandra Klary Fotografie

Am Reiseziel angekommen wird die Tasche dann umgepackt. Der Kameraschutz kommen meistens raus (ja, ich weiß, dass das nicht ideal ist), auf jeden Fall aber das Surface, die Kaugummis und die meisten Reiseunterlagen. Dadurch entsteht mehr Platz als man glaubt und so konnte ich in London z.B. noch meine allerliebste Regenjacke und sogar ein Paar Wechselschuhe (ich dachte, dass Turnschuhe nicht angemessen wären fürs Theater, also hab ich mir Ballerinas mitgenommen) reinpacken. Damit bin ich jederzeit bestens ausgerüstet.

Natürlich ist die Tasche so voll gepackt nicht gerade leicht und sicher wäre ein Rucksack manchmal angenehmer.. Aber mir ist es lieber, ich habe alles in Griffreichweite. Dafür leide ich dann auch gern mal 3 Tage an einer verspannten Schulter ;) Und es zwingt mich ja auch keiner dazu, immer so viel dabei zu haben.

Und wie sieht euer Handgepäck aus? Seid ihr schon einemal nur mit Handgepäck verreist? Wie war das für euch? Bin gespannt, was ihr dazu zu sagen habt!
Bis dann, eure Sandra